V. Mannschaft siegt überraschend in Unterzahl!

02.02.2016: SG Kelkheim IV – TSG Sulzbach V  7:9

Nachdem die Personaldecke fast täglich durch Verletzung und Krankheit dezimiert wurde, blieben zu Spielbeginn lediglich 5 Aktive übrig, die ebenfalls teilweise lädiert an die Platten treten konnten. Entsprechend verhalten waren auch die Erwartungen an diesem Abend gegen den direkten Tabellennachbarn gesteckt, da bis zu 3 Punkte kampflos an den Gegner gehen würden. Vorteil gegenüber der Vorrundenbegegnung, der sich letztlich auch entscheidend bemerkbar machen sollte, war, dass wir diesmal mit unserer Nr. 1 antreten konnten.
Ungeachtet dessen konnte jedoch von den 2 spielbaren Doppeln nur unser Doppel 1 (Görlinger/Schill) glatt punkten, sodass es zum Auftakt mit dem geschenkten 3. Doppel 2:1 für den Gastgeber stand. Ärgerlich, aber noch dramatisch, wie sich in den folgenden Einzelpaarungen zeigen sollte. Punktgewinne durch Alex Weingardt, Thomas Schill, Dieter Diepholtz und unseren zur Rückrunde neu ins Team gekommenen Jugendersatzspieler Leopold Schnell führten zu einer knappen, nichts desto trotz verdienten 5:4-Führung vor dem zweiten Einzeldurchgang. Hier zeigte sich der Siegeswille unserer Nr. 1, Alex Weingardt, nochmals deutlich, indem er mit seinem 2. Sieg im zweiten Spiel ein entscheidendes Zeichen für den weiteren spannenden Spielverlauf setzen konnte. Den 2-Punkte-Vorsprung konnte Thomas Schill mit seinem 2. Sieg im zweiten Einzel behaupten, bevor dann Dieter Diepholtz mit seinem ebenfalls 2. Sieg an diesem Abend fast schon für eine Vorentscheidung zum 8:5 sorgen konnte. Ein Punkt war also schon einmal drin. Interessant dabei war, dass es Dieter zweimal geschafft hat, einen 1:2-Satzrückstand noch zu drehen.
Leider war Leopold in seinem 2. Einzel trotz guter Leistung kein Sieg vergönnt, sodass es bei geschenktem letzten Einzel plötzlich doch nur noch 8:7 für uns stand und das Schlussdoppel über Sieg oder Punkteteilung entscheiden musste. Mit einem deutlichen 3:1 und damit dem 2. Punkt des Doppels “Görlinger/Schill” konnte die V. Mannschaft dann den verdienten Lohn des Abends einfahren und zumindest punktemäßig mit dem Gastgeber in der Tabelle gleichziehen. Bei nunmehr 5 Punkten Vorsprung auf den Abstiegsplatz lässt sich die nun folgende einmonatige Spielpause auch in der Hinsicht etwas nervenschonender verbringen.

Thomas Schill
Sportwart

Herren 3 am 29.01. und 02.02.2016:

SG Hattersheim – Herren III, Ergebnis 9:3

Es ist schnell erzählt. Wir spielten mit zwei Ersatzleuten aus der Herren V.
Thomas Schill und Ditmar Görlinger erklärten sich bereit an einem Abend an dem He I, He II, He III und He IV spielten, unsere Mannschaft zu verstärken. Vielen Dank dafür. Mit dem verlegen des Spiels hat es trotz mehrfacher Bemühungen von Bernhard Giese nicht geklappt.
Die Familie Fey holte die 3 Punkte. Im Doppel waren Vater und Sohn erfolgreich und im Einzel jeweils gegen Jeannine Fey. Mir ist nicht bekannt, dass es irgendein Verwandschaftsverhältnis gibt.

Herren III – TV Hofheim II, Ergebnis 9:3

Ja, ihr lest es richtig … Wir haben gewonnen, Juhu.
Einen super Start verbuchten wir mit 3:0 Doppel. Stefano
Molinari(Ersatzmann) fügte sich sehr gut ein ins Team und gewann mit Peter Timm sein Doppel. Im ersten Satz hatten wir noch Schwierigkeiten und gewannen knapp mit 17:15(wir spielten das erste mal zusammen Doppel). Im Verlauf des Spiels ging es dann auch mit den taktischen Überlegungen immer besser und wir gewannen verdient mit 3:0.
Diesmal endlich eine geschlossene Mannschaftsleistung die uns zum verdienten Sieg führte.
Herausragend waren beide Einzel von Julian Fey als Nr. 1. Alexander Schall bestätigte seine ansteigende Form und gewann in der Mitte beide Einzel. Im zweiten Spiel mit beeindruckenden Ballwechseln von einer 2:0 Führung bis zu einem 11:8 im fünften Satz.
Mit hat es richtigen Spaß gemacht heute Abend, nicht nur weil wir gewonnen haben, sondern auch weil Marcello DÀmbrogio und auch Bernhard Giese,  unser „Verletzter“ mit Begeisterung von der Bank mit gesteuert haben. Anschließend genossen wir noch ein Bierchen in der Halle.
Diejenigen die früher nach Hause sind haben interessante Visionen rund ums Tischtennis verpasst. Christian Fey, Stefano Molinari und Ich, wir haben es genossen und haben pünktlich, kurz vor ertönen der Alarmanlage die Halle verlassen.
In der Ansprache hatte ich formuliert, dass wir keine Chance haben, aber wir sie nutzen wollen. Das ganze im Rückblick auf unsere Handballjungs, die ja auch Unmögliches möglich gemacht haben. Wir haben heute Abend bewiesen, im Tischtennis geht das auch. Juhu.

Sportliche Grüße
Peter Timm