Startschuss für die Aufholjagt in der Rückrunde mit Ziel Klassenerhalt

TSG Sulzbach II – TV 1889 Weißkirchen II        9:7

Die zur Rückrunde leicht geänderte zweite Herrenmannschaft hat den ersten Big Point in Richtung Klassenerhalt geschafft! Bemerkenswert auch deshalb, weil die junge Mannschaft (Altersdurchschnitt 25,4 Jahre) ohne seinen Top-Spieler die Nerven behielt und Punkten konnte.

In den Doppeln konnte sich nur unser Doppel 1 mit Maasz/Fey klar durchsetzen. Die Doppel Schiller/Hogrebe und Roßbach/Schall mussten sich jeweils in knappen Satzverläufen 1:3 geschlagen geben. Im vorderen Paarkreuz wartet Janik Schiller weiter auf den ersten Erfolg und musste sich nach starkem ersten Satz mit 1:3 geschlagen geben. Dagegen zeigte sich Julian Roßbach in bester Spiellaune und ließ seinem favorisierten Gegner beim 3:0 Sieg keine Chance. Nach ausgeglichen Leistungen (jeweils 1:1) im mittleren und hinteren Paarkreuz lagen die Gäste zur Halbzeit mit 5:4 in Führung.

Leider musste sich Jannik Schiller trotz guter Ballwechsel und einem wiederum starken ersten Satz erneut geschlagen geben. Bei weiter steigender Leistungskurve ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Knoten platzt. Julian Roßbach hielt die Mannschaft durch eine blitzsaubere Leistung und den Sieg zum 5:6 weiter im Spiel. Das mittlere Paarkreuz mit Maasz/Hogrebe konnte wiederum seine Partien ausgeglichen gestalten zum 6:7. Jetzt musste die Rakete abheben, um das Spiel noch auf den letzten Metern zu drehen. Julian Fey konnte einen starken Abend mit einem 5 Satz Krimi zu seinem zweiten Einzelpunkt krönen und für die Mannschaft ausgleichen. Noch spannender wurde es dann beim letzten Einzel des Abends, bei dem Alexander Schall schon 1:2 Sätze zurücklag. Getragen von der guten Stimmung in der Halle, konnte Alexander den 5. Satz knapp mit 11:8 gewinnen und die Mannschaft das erste Mal mit 8:7 in Führung bringen. Das Abschlussdoppel musste nun die Entscheidung bringen und auch hier ging das Spiel über die volle Distanz. Nachdem der vierte Satz mit 2:11 verloren wurde, hielten die Zuschauer die Luft an. Souverän wurde dann aber der 5. Satz mit 11:3 gewonnen, so dass der Jubel groß war.

Damit hat sich die Mannschaft eine gute Ausgangsposition erspielt, um bei weiter ansteigender Formkurve und entsprechenden Ergebnissen den Klassenerhalt zu sichern.

Maasz/Fey 2:0, Schiller/Hogrebe 0:1, Roßbach/Schall 0:1,
Schiller 0:2, Roßbach 2:0, Maasz 1:1, Hogrebe 1:1, Fey 2:0, Schall 1:1

Christian Hogrebe

Hessenliga-Schülermannschaft der TSG gewinnt Spitzenduell in Fulda

Zu Beginn der Rückrunde reiste unsere Schüler-Hessenligamannschaft ins osthessische Fulda zum Tabellenzweiten. Das Team aus Fulda wollte sich nach der deutlichen Hinrunden-Niederlage in Sulzbach mit 1:6 diesmal nicht so leicht geschlagen geben und bot mit Fabian Freund einen Spitzenspieler auf, der ansonsten in der Jugend-Hessenliga aufschlägt.

Nach den Doppeln stand es ausgeglichen 1:1, und es kam unser vorderes Paarkreuz zum Zuge. Jan Ecker konnte gegen Fabian Freund gut mithalten, verlor jedoch schlussendlich mit 0:3. Jacob Nissen erspielte sich gegen seinen ersten Gegner 4 Matchbälle im Entscheidungssatz, verlor diesen jedoch knapp mit 10:12, so dass wir mit einem 1:3-Punkterückstand in die Spiele im hinteren Paarkreuz hineingingen. Dort zeigten sich Julian Roßbach mit einem 3:1-Sieg gegen Tom Sauer und Tim Ecker mit einem 3:2-Sieg gegen Marlon Schneider in sehr guter Form und glichen das Spiel auf 3:3 aus.

Im folgenden Spitzenduell zeigte Jacob Nissen Nervenstärke. Nachdem er schon mit 0:2 Sätzen gegen Fabian Freund zurücklag, fand er immer besser in sein Spiel, punktete immer wieder durch sein reaktionsschnelles und sicheres Blockspiel und gewann den entscheidenden fünften Satz mit 11:8. Jan Ecker hielt den angriffsstarken Noah Keller mit gut platzierten Topspins und Blockbällen mit 3:0 in Schach, so dass unsere Jungs insgesamt mit 5:3 in Führung gingen. Nun war das hintere Paarkreuz gefragt, um den „Sack zuzumachen“. Julian Roßbach unterlag nach großartigem Kampf dem stark aufspielenden Linkshänder Marlon Schneider. Tim Ecker war auch in seinem zweiten Einzel nicht zu stoppen und gewann gegen den vier Jahre älteren Tom Sauer mit 3:0. Damit war der 6:4-Gesamtsieg perfekt, und unsere Jungs können mit einem 4-Punkte-Vorsprung vor dem Tabellenzweiten in die nächsten Spiele der Rückrunde gehen.

Oliver Ecker