Presse-Info: Maximilian Zuber kehrt als Deutscher Jugendmeister im Para Tischtennis heim

Sulzbacher Teenager putzt erfahrene Konkurrenz von der Platte


Der 13-jährige Sulzbacher Maximilian Zuber ließ im fernen Brandenburg am Wochenende vor Ostern mächtig aufhorchen: Bei den vom Deutschen Behindertensportverband (DBS) dort ausgerichteten Deutschen Jugendmeisterschaften im Para Tischtennis (U25) schmetterte sich der auf den Rollstuhl angewiesene Schüler siegreich und mit nur einem Satzverlust zum Titel – und das gegen teils deutlich ältere Konkurrenz.

Eine Leistung, die Bürgermeister Elmar Bociek noch vor den Feiertagen im Rathaus persönlich würdigte, nachdem ihm die Verantwortlichen der TSG Sulzbach, Zubers Stammverein, die Meisterschaftsbotschaft überbrachten. Als Ex-Tischtennisspieler fiel es Bociek nicht schwer, mit dem Teenager im Anschluss an die Ehrung, bei der er Zuber im Namen der Gemeinde Oster-Leckereien samt MTZ-Einkaufsgutschen überreichte, zu fachsimpeln. Zuvor verneigte sich der Bürgermeister mit den Worten vor Zuber, dieser habe „ein denkwürdiges sportliches Ausrufezeichen gesetzt und darüber hinaus den Bekanntheitsgrad Sulzbachs gesteigert.“

Die ebenfalls anwesende Inge Rohs, Erste Vorsitzende der TSG, sieht auch nach dem „sagenhaften Titelgewinn“ bei Zuber „noch viel Luft nach oben“. Zudem hob sie seine jahrelange Vereinstreue hervor und erinnerte an die Trainingsballwechsel mit Timo Boll im Düsseldorfer Leistungszentrum, die Zuber dauerhaft im Gedächtnis haften bleiben. Als Zweiter TSG-Vorsitzender unterstrich Malte Kuna dessen sportliche Vielseitigkeit – „denn Maximilian nimmt unter anderem auch regelmäßig am Volksradfahren teil“. Als Anerkennung gab es auch von der TSG einen Einkaufsgutschein für das MTZ.

Rohs wie Kuna lobten ebenso das Engagement der Familie – insbesondere von Mutter Gina –, was mit dafür sorge, dass Zuber buchstäblich am Ball bleiben könne. „Bei allem sportlichen Ehrgeiz räumen wir der Schule aber Vorrang ein“, betonte die Mutter. Auf die umgehende Frage des Bürgermeisters, welchem Fach denn Zubers Herz gehöre, antwortete dieser mit schelmischem Seitenblick auf die Erziehungsberechtigte kurz und bündig mit „Sport“ – um kurz darauf noch „Deutsch“ hinzuzufügen.

Nach Aussage des Schülers der Schwalbacher Albert-Einstein-Schule beläuft sich sein Trainingspensum auf zwei wöchentliche Einheiten an Sulzbacher Platten, ergänzt durch regelmäßige Mannschaftsspiele. Darüber hinaus geht Zuber „just for fun“ und um seine sportliche Flexibilität auszubauen zu den Mainhatten Skywheelers ins Basketball-Training. Im Gespräch versprüht der dem deutschen C-Kader angehörende Zuber in jungem Alter eine innere Ruhe, Reife und Zuversicht, von der sich viele eine dicke Scheibe abschneiden können.

Sulzbach (Taunus), 29. März 2018

EILMELDUNG: Max Zuber ist Deutscher Jugendmeister im Para Tischtennis

Am 24. März fanden die vom Deutsche Behindertensportverband (DBS) ausgetragenen Deutschen Jugend-Meisterschaften (U25) im Para Tischtennis statt. Unser Spieler Max Zuber (2. Schülermannschaft, Verbandsliga Hessen) holte sich in Brandenburg den Titel des Deutschen Jugendmeisters in der der Wettkampfklasse 1-5. (Jugendliche, unter 25 Jahre, im Rollstuhl sitzend).

Herzlichen Glückwunsch Max!

Christian Fey
Abt.-Leiter Tischtennis

 

 

Startschuss für die Aufholjagt in der Rückrunde mit Ziel Klassenerhalt

TSG Sulzbach II – TV 1889 Weißkirchen II        9:7

Die zur Rückrunde leicht geänderte zweite Herrenmannschaft hat den ersten Big Point in Richtung Klassenerhalt geschafft! Bemerkenswert auch deshalb, weil die junge Mannschaft (Altersdurchschnitt 25,4 Jahre) ohne seinen Top-Spieler die Nerven behielt und Punkten konnte.

In den Doppeln konnte sich nur unser Doppel 1 mit Maasz/Fey klar durchsetzen. Die Doppel Schiller/Hogrebe und Roßbach/Schall mussten sich jeweils in knappen Satzverläufen 1:3 geschlagen geben. Im vorderen Paarkreuz wartet Janik Schiller weiter auf den ersten Erfolg und musste sich nach starkem ersten Satz mit 1:3 geschlagen geben. Dagegen zeigte sich Julian Roßbach in bester Spiellaune und ließ seinem favorisierten Gegner beim 3:0 Sieg keine Chance. Nach ausgeglichen Leistungen (jeweils 1:1) im mittleren und hinteren Paarkreuz lagen die Gäste zur Halbzeit mit 5:4 in Führung.

Leider musste sich Jannik Schiller trotz guter Ballwechsel und einem wiederum starken ersten Satz erneut geschlagen geben. Bei weiter steigender Leistungskurve ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Knoten platzt. Julian Roßbach hielt die Mannschaft durch eine blitzsaubere Leistung und den Sieg zum 5:6 weiter im Spiel. Das mittlere Paarkreuz mit Maasz/Hogrebe konnte wiederum seine Partien ausgeglichen gestalten zum 6:7. Jetzt musste die Rakete abheben, um das Spiel noch auf den letzten Metern zu drehen. Julian Fey konnte einen starken Abend mit einem 5 Satz Krimi zu seinem zweiten Einzelpunkt krönen und für die Mannschaft ausgleichen. Noch spannender wurde es dann beim letzten Einzel des Abends, bei dem Alexander Schall schon 1:2 Sätze zurücklag. Getragen von der guten Stimmung in der Halle, konnte Alexander den 5. Satz knapp mit 11:8 gewinnen und die Mannschaft das erste Mal mit 8:7 in Führung bringen. Das Abschlussdoppel musste nun die Entscheidung bringen und auch hier ging das Spiel über die volle Distanz. Nachdem der vierte Satz mit 2:11 verloren wurde, hielten die Zuschauer die Luft an. Souverän wurde dann aber der 5. Satz mit 11:3 gewonnen, so dass der Jubel groß war.

Damit hat sich die Mannschaft eine gute Ausgangsposition erspielt, um bei weiter ansteigender Formkurve und entsprechenden Ergebnissen den Klassenerhalt zu sichern.

Maasz/Fey 2:0, Schiller/Hogrebe 0:1, Roßbach/Schall 0:1,
Schiller 0:2, Roßbach 2:0, Maasz 1:1, Hogrebe 1:1, Fey 2:0, Schall 1:1

Christian Hogrebe

Hessenliga-Schülermannschaft der TSG gewinnt Spitzenduell in Fulda

Zu Beginn der Rückrunde reiste unsere Schüler-Hessenligamannschaft ins osthessische Fulda zum Tabellenzweiten. Das Team aus Fulda wollte sich nach der deutlichen Hinrunden-Niederlage in Sulzbach mit 1:6 diesmal nicht so leicht geschlagen geben und bot mit Fabian Freund einen Spitzenspieler auf, der ansonsten in der Jugend-Hessenliga aufschlägt.

Nach den Doppeln stand es ausgeglichen 1:1, und es kam unser vorderes Paarkreuz zum Zuge. Jan Ecker konnte gegen Fabian Freund gut mithalten, verlor jedoch schlussendlich mit 0:3. Jacob Nissen erspielte sich gegen seinen ersten Gegner 4 Matchbälle im Entscheidungssatz, verlor diesen jedoch knapp mit 10:12, so dass wir mit einem 1:3-Punkterückstand in die Spiele im hinteren Paarkreuz hineingingen. Dort zeigten sich Julian Roßbach mit einem 3:1-Sieg gegen Tom Sauer und Tim Ecker mit einem 3:2-Sieg gegen Marlon Schneider in sehr guter Form und glichen das Spiel auf 3:3 aus.

Im folgenden Spitzenduell zeigte Jacob Nissen Nervenstärke. Nachdem er schon mit 0:2 Sätzen gegen Fabian Freund zurücklag, fand er immer besser in sein Spiel, punktete immer wieder durch sein reaktionsschnelles und sicheres Blockspiel und gewann den entscheidenden fünften Satz mit 11:8. Jan Ecker hielt den angriffsstarken Noah Keller mit gut platzierten Topspins und Blockbällen mit 3:0 in Schach, so dass unsere Jungs insgesamt mit 5:3 in Führung gingen. Nun war das hintere Paarkreuz gefragt, um den „Sack zuzumachen“. Julian Roßbach unterlag nach großartigem Kampf dem stark aufspielenden Linkshänder Marlon Schneider. Tim Ecker war auch in seinem zweiten Einzel nicht zu stoppen und gewann gegen den vier Jahre älteren Tom Sauer mit 3:0. Damit war der 6:4-Gesamtsieg perfekt, und unsere Jungs können mit einem 4-Punkte-Vorsprung vor dem Tabellenzweiten in die nächsten Spiele der Rückrunde gehen.

Oliver Ecker

TSG-Weihnachtspokal der Schüler und Jugend 2017

Größter Beliebtheit erfreut sich unser zum 17. Mal in Folge ausgetragener Weihnachtspokal, der gleichzeitig unsere Weihnachtsfeier der Jugend darstellt. Das Starterfeld von 24 Spielern musste die leistungsstärksten Spieler, die parallel im Einsatz bei den hessischen Einzelmeisterschaften waren, entbehren. Von daher nutzten einige Spieler ihre Chance und sahnten Plätze auf dem Treppchen ab. Viele Eltern waren begeistert, saßen am selbst organisierten Buffet und staunten über die Spielfähigkeiten ihrer Kinder.

 

Die Ergebnisse der drei Leistungsgruppen:

Leistungsgruppe I:

  1. Jason Welden
  2. Max Zuber
  3. Felix Hesral Sanchez

Leistungsgruppe II:

  1. Simon Mose
  2. Finn Johnen
  3. Till Nachtweih

Leistungsgruppe III:

  1. Lasse Hogrebe
  2. Robin Bansleben
  3. Oliver von Münch

Christian Fey
AL Tischtennis

TSG-Nachwuchs räumt bei hessischen Tischtennis-Meisterschaften 4 Titel ab: Tim Ecker neuer Hessenmeister der C-Schüler, Jacob Nissen Vizemeister der hessischen A-Schüler!

2017 endete für den Sulzbacher TSG-Nachwuchs im Tischtennis mit einem Knaller. Für die diesjährigen Hessischen Tischtennis-Einzelmeisterschaften der A- und C-Schüler am Wochenende vom 16. und 17. Dezember in Kassel-Niestetal hatte sich erstmalig in der Vereinsgeschichte die komplette erste Schülermannschaft der TSG Sulzbach mit den Spielern Jacob Nissen, Jan Ecker, Julian Roßbach und Tim Ecker qualifiziert.

In der Konkurrenz der A-Schüler zeigte sich Jacob Nissen, unsere Nummer eins der Schüler-Hessenliga- Mannschaft, in absoluter Topform:
Auf seinem Weg vom Achtelfinale zum Finale gewann Jacob sensationell gleich gegen mehrere topgesetzte Spieler. Auch im Finale gegen Topfavorit Alessandro Felzer (TTC Seligenstadt) lag für Jacob nach 2:1 Satzführung der Gesamtsieg zum Greifen nahe. Jacob unterlag jedoch schlussendlich mit 2:3 in einem spannenden Spiel dem starken Gegner und wurde somit hochverdient hessischer Vizemeister der A-Schüler, eine herausragende Leistung, durch die sich Jacob außerdem für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften am 10./11. März in Dissen (Niedersachsen) qualifiziert hat. Auch im Doppel spielte Jacob stark auf und erreichte mit seinem Partner Cyril Menner (TTC Elz) den dritten Platz.

Auch Jacobs Mannschaftskameraden gaben ihr Bestes. Für unseren Abwehrspezialisten Julian Roßbach stand es trotz eines starken Auftritts am Ende der Gruppenphase 0:3. Die Brüder Jan und Tim Ecker konnten jeweils nach achtbarer Leistung ein Spiel in ihrer Gruppe gewinnen (1:2), leider reichte dies aber auch nicht zum Einzug in die KO-Runde.

Am Sonntag trat der jüngste Spieler im Team, Tim Ecker, dann zudem in der Konkurrenz der C-Schüler an:
Als der an Nummer eins gesetzte Spieler ging Tim als Favorit ins Rennen, doch auch hier war die Konkurrenz sehr stark und die KO-Runde von spannenden Spielen geprägt. So konnte Tim im Viertelfinale gegen Tom Aeberhard (TSF Heuchelheim) nach einem 0:2 Satzrückstand das Spiel noch mit 3:2 für sich entscheiden. Auf einen 3:1-Sieg gegen Simon Hans (SG Marbach) im Halbfinale folgte im Endspiel ein regelrechter Krimi gegen Linus Merten (TSV Nieder-Ramstadt). Bei 2:2 Sätzen lag Tim im fünften und entscheidenden Satz bereits mit 4:10 zurück. Tim zeigte jedoch Nervenstärke, konnte das Spiel noch sensationell drehen und gewann schließlich mit 12:10 den Hessenmeister-Titel der C-Schüler. Im Doppel gewann Tim mit Linus Merten zusammen den Vizemeister-Titel, sie mussten sich lediglich Simon Hans/Tom Aeberhard mit 1:3 im Finale geschlagen geben. Zusammen mit seinem Vizemeister-Titel im Doppel der B-Schüler, den er am 10. Dezember zusammen mit Nils Rau (TTC OE Bad Homburg) erspielt hatte, stand Tim somit gleich dreimal auf dem Siegertreppchen der diesjährigen hessischen Tischtennismeisterschaften.

Für unsere Jungs hat sich die weite Fahrt nach Kassel gelohnt – ein Meister und ein Vizemeister sind hervorragende Ergebnisse, und für alle war es eine tolle Erfahrung, beim höchsten Verbandsturnier um Medaillen mitzuspielen.

Links zu den httv-Berichten

http://www.httv.de/news/data/2017/12/18/hessische-meisterschaften-schuelerinnen-c/ 

http://www.httv.de/news/data/2017/12/18/hessische-meisterschaften-schuelerinnen-a/ 

Oliver Ecker

Abschlusstreffen der 4. Mannschaft – Vorrunde

Das traditionelle  Abschlusstreffen der 4. Mannschaft haben wir diesmal auf die Vorrunde ausgedehnt. Eingeladen waren neben unseren Stammspielern auch unsere Ersatzspieler, sowie die Spieler der 5. und 6. Mannschaft – natürlich gerne auch mit Anhang.
In der Pizzeria Toni in Liederbach ließen wir den Abend in lustiger Runde gemütlich ausklingen. Herzlichen Dank allen Teilnehmern …

Reinhard Kienberger
Webmaster

TSG Herren VI erringt nach verhaltenem Saisonbeginn die Herbstmeisterschaft

Nach der erfolgreichen Rückrunde 2016/17 konnte die VI. Herrenmannschaft weitgehend unverändert für die laufende Saison planen und rechnete sich – aus heutiger Sicht nicht zu Unrecht – auch Chancen auf einen vorderen Tabellenplatz aus.
Leider gestaltete sich der Start in die Saison dann zunächst sehr holprig, was im wesentlichen auch dem Fehlen unserer Nr. 1, Kristian Schubert, geschuldet war.
So mussten wir sowohl das Auftaktpokalspiel (gegen Vockenhausen III) als auch das erste Verbandsspiel (gegen Vockenhausen II) in des Gegners Halle mit Ersatz bestreiten. Neben dem Heimvorteil des Gegners machte sich auch die noch junge Saison bemerkbar, sodass beide Spiele  knapp (3:4 im Pokal und 4:6 in der Verbandsrunde) abgegeben werden mussten.
Diesem schwachen Start zum Trotz kam unsere Mannschaft im Verlauf der weiteren Spiele immer besser in Schwung und konnte letztlich mit dem vorletzten Spiel die Tabellenspitze übernehmen und bis in die Herbstmeisterschaft verteidigen. Zwar wurde es vor dem letzten Spieltag nochmal spannend, da Unentschieden den 2. und Niederlage sogar das Abrutschen auf den 3. Tabellenplatz bedeutet hätte, aber bei einem Endergebnis von 9:1 bestand im gesamten Spielverlauf letztlich keines dieser Risiken.
Auch die übrigen Spiele wurden ausnahmslos klar gewonnen (allesamt zwischen 8:2 und 10:0). Da sich unser ärgster Konkurrent aus Vockenhausen ebenfalls früh (im 2. Spiel) eine Niederlage erlaubte, waren alle Karten schnell wieder ausgeglichen. Bei Punktgleichheit und nur noch einem ausstehenden Vorrundenspiel der Vockenhausener lässt sich das um + 20 bessere Satzverhältnis nicht mehr aufholen und wir können als Tabellenführer auf das erste Saisonspiel der Rückrunde warten.

Dieses führt am 22.01.2018 just unseren ärgsten Konkurrenten zu uns, der sich diesmal als Gast der Herausforderung in unserer Halle stellen muss. Je nach Ausgang des Spiels können hier sogar schon erste wichtige Weichen hin zu einer potentiellen Meisterschaft gestellt werden. Man wird sehen.

Hoffen wir, dass die gezeigte Form über die 8-wöchige „Winterpause“ konserviert und ab 22.01.18 wieder abgerufen werden kann.

Thomas Schill
Sportwart und Mannschaftsführer Herren VI

 

 

 

Hessenliga-Schülermannschaft gewinnt Spitzenduell

Diese Saison stellt die Tischtennisabteilung der TSG Sulzbach erstmalig eine Schülermannschaft in der höchsten hessischen Spielklasse. Die Mannschaft mit Jacob Nissen, Jan Ecker, Julian Roßbach und Tim Ecker hatte ihre bisherigen Spiele allesamt souverän gewonnen. Am vergangenen Samstag, dem 18. November, trafen unsere Jungs nun auf den Zweitplatzierten der Hessenliga, den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell. Fulda-Maberzell ist im Tischtennissport eine bekannte Größe – immerhin stellt der Verein eine der Top-Mannschaften in der Herren-Tischtennis-Bundesliga. Wir waren also auf ein spannendes Spiel gefasst:

Fotos: C. Ecker

Nach den Doppeln stand es ausgeglichen 1:1, und es kam unser vorderes Paarkreuz zum Zuge. Jacob Nissen und Jan Ecker waren spielerisch in sehr guter Form und gewannen jeweils klar mit 3:0 Sätzen. Im hinteren Paarkreuz waren unsere Spieler Julian Roßbach und Tim Ecker schon stärker gefordert, beide zeigten jedoch gute Nerven und behielten jeweils im entscheidenden fünften Satz klar die Oberhand. Dadurch stand es 5:1 für die Sulzbacher, und unser Spitzenspieler Jacob Nissen konnte mit einem ungefährdeten 3:0 in seinem zweiten Einzel den Gesamtsieg klarmachen.

Foto: C. Ecker

Oliver Ecker